Wenn am 26. November die SPS in Nürnberg ihre Türen öffnet, sind auch wir wieder vor Ort und präsentieren am Stand 550 in Halle 9 unsere Neuerungen. Mit im Gepäck haben wir unter anderem den DN3PD2, die Weiterentwicklung des sensorlosen Drehzahlwächters DN3PD1.

Neue Funktionen für Highlight-Produkt

Nachdem der DN3PD1 bei der Vorstellung im letzten Jahr bereits auf große Resonanz stieß, haben unsere Experten das Produkt zwischenzeitlich modifiziert. Unter anderem wurde zur besseren Parametrierung eine USB-Schnittstelle eingebaut. Parametriert wird über ein neu entwickeltes Softwaretool. Eine erste Version, die künftig auch für weitere parametrierbare DINA-Produkte eingesetzt werden soll, wird am Stand vorgestellt. Neben einem erweiterten Einstellbereich bis 1200 Hz, anstatt wie bisher bis 600 Hz, zeichnet sich die Software auch durch eine ausführliche Diagnosefunktionalität aus.

Vorgestellt wird zudem ein Fernzugriffsmodul, mit dem Applikationen aus der Ferne auf die Module übertragen werden können, und ein neues Standalone-Drehzahlmodul, das für die sichere Auswertung eines Messsystems eingesetzt wird.

Produktvorführungen am standeigenen Workshop-Bereich


Nachdem der Workshop-Bereich mit unterschiedlichen Modulen am DINA-Stand im letzten Jahr von den Besuchern durchweg positiv aufgenommen wurde, werden wir diesen auch auf der SPS 2019 wieder zur Veranschaulichung nutzen. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal jedoch auf der Drehzahlüberwachung. Gezeigt werden drei verschiedene Module in Funktion.

„Wir möchten die SPS nutzen, um unseren Kunden und Besuchern die flexiblen Einsatzgebiete unserer Lösungen anhand von Produktvorführungen aufzuzeigen“, so Stefan Najib, Geschäftsführer bei DINA Elektronik. „Wir wollen außerdem verdeutlichen, dass wir sehr schnell auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren können und uns dadurch als geeigneter Partner für Lösungen zur Antriebsüberwachung qualifizieren. DINA hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, kundenspezifische Lösungen zu entwickeln. Und als besonderes kulinarisches Highlight versorgen wir unsere Standbesucher auch in diesem Jahr wieder mit Köstlichkeiten aus dem Münchner Café ‚Das Maria‘.“

Weitere Beiträge